Alles rund ums elektrische Fahrrad

17. Mär 2012

Bundesweiter Informationstag zum Thema Elektrofahrrad bei real,-

Seit der Entstehung des Elektrofahrrads, auch E-Bike genannt, wurden für Alltagsradler Tempo und Distanzen möglich, die sonst nur Radrennfahrern oder Fahrradkurieren vorbehalten waren. Auch in diesem Frühling werden sicherlich die technischen Innovationen für Fahrräder mit Elektromotor Fahrradtouren erleichtern. Doch E-Bike ist nicht gleich E-Bike und jeder Interessent sollte zuvor eine Probefahrt absolvieren. Auch bei real,- in Greifswald werden E-Bikes zum Test angeboten. Am Samstag, den 31. März lädt real,- Geschäftsleiter Jörg Mickler zum ersten großen E-Bike Tag in den Elisen Park ein. Von 10:00 bis 17:00 Uhr kann das Fischer Volks-E-Bike auf Herz und Nieren geprüft werden. Zudem gibt es umfassende Informationen und Beratungsgespräche zum Thema Elektro-Fahrräder. "Wir freuen uns, zusammen mit der Firma Fischer unseren Kunden diesen Service anbieten zu können. Aber auch Liebhaber klassischer Fahrräder sind herzlich eingeladen", so Mickler.

E-Bike ist nicht gleich E-Bike...

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Elektro-Fahrrädern. Zum einen gibt es die Ausführung, bei der der Motor die Tretkraft des Fahrers unterstützt - die sogenannte Pedelecs. "Pedelec" ist ein neues Wort und steht für Pedal Electric Cycle, zu deutsch "Radfahren mit Tretunterstützung". Diese Modelle können Samstag, den 31. März bei real,- in Greifswald getestet werden. Eine andere Variante sind Elektro-Fahrräder mit Hilfsmotor, bei der Radfahrer nicht noch zusätzlich in die Pedale treten müssen. Diese Räder gehören zu den Elektroleichtmofas, für die eine Betriebserlaubnis und ein Versicherungskennzeichen erforderlich ist.