Andreas Martin besingt "Tänzer, Träumer, Spinner"

13. Mai 2016

Aller guten Dinge scheinen für Andreas Martin drei: „Tänzer, Träumer, Spinner“ heißt sein aktuelles Album. Und:  „Warum, Weshalb, Wieso“ die erste ausgekoppelte Single. Der Sänger, Produzent und Songschreiber stellt sein neuestes Werk am 20. Mai um 15 Uhr im Elisen Park Greifswald vor und gibt nach seinem Auftritt auch Autogramme. Seit über 35 Jahren ist der Musiker eine feste Größe im Musikgeschäft und macht mit der 23. Produktion das zweite Dutzend an veröffentlichten Longplayern fast voll.

Während Hit-Texter Dr. Bernd Meinunger (der von Peter Alexander über Nicole, Hanne Haller, Peter Maffay oder Wolfgang Petry bis zu Dschinghis Khan vielen Stars berühmte Zeilen dichtete) rund zwei Drittel der lebensnahen Texte beigesteuert hat, schrieb auch Thomas Rosenfeld (der auch für Bernhard Brink oder Wolkenfrei dichtet) dem Sänger gleich mehrere Texte für „Tänzer, Träumer, Spinner“ auf den Leib.


Nur einen Tag vor Weihnachten geboren, bekam Andreas Martin nicht nur Weihnachtslieder, sondern gleich die gesamte Welt der Musik in die Wiege gelegt: Aufgewachsen mit Klavier und Geige (auch sein Vater war Violinist), schwenkte der 1952 in Ost-Berlin Geborene als Jugendlicher zur Rockmusik über. 1980 trat er erstmals als Solomusiker ins Rampenlicht: „Wenn du weinst“ hieß der erste Titel, mit dem Martin im Mai des Jahres beim ZDF-Fernsehgarten das Publikum begeisterte. Zwei Jahre später bescherte ihm der Song „Amore Mio“ den endgültigen Durchbruch. Der Top-25-Hit hielt sich fast ein halbes Jahr lang in den deutschen Charts.

Der Vollblutmusiker ist auch hinter den Kulissen erfolgreich und schrieb etlichen Kollegen Hits, so etwa für Wolfgang Petry, Brunner & Brunner, Andrea Berg, Roger Whittaker, Engelbert, die Kastelruther Spatzen, Bernhard Brink, Die Flippers, Ireen Sheer und vielen anderen. Auch für Heinos „Enzian“-Kultstück zeichnete er mit verantwortlich, Anfang der Neunzigerjahre bildete er mit Drafi Deutscher das Duo New Mixed Emotions.