Schwarze Zuckerwatte und Kürbisschnitzen

20. Okt 2016

Am 29. Oktober: Bastelstraße, Kinderschminken & Vieles mehr

Viele Menschen kennen Halloween aus dem US-Fernsehen, da könnte man annehmen, dass dieser Brauch von den Amerikanern erfunden wurde. Genau genommen ist Halloween jedoch eines der ältesten Feste der Menschheit, das die Kelten schon vor 5000 Jahren begingen. In der Nacht des 31. Oktober endete das keltische Jahr, der Sommer wurde durch die kalte Jahreszeit abgelöst. Irische Auswanderer brachten dieses Brauchtum zu Beginn des 19. Jahrhunderts in die USA, wo es bis heute aufwändig zelebriert wird.

In den zurückliegenden Jahren hat sich die Halloween-Tradition auch in Deutschland fest etabliert und findet landauf, landab immer mehr Fans, die fantasievoll verkleidet von Tür zu Tür ziehen, um möglichst viele Süßigkeiten zu ergattern. Dieses besondere Halloween-Flair hat natürlich auch im Elisen Park Einzug halten.

In der schaurig-schön dekorierten Einkaufsmeile heißt es am Samstag, den 29. Oktober wieder „Süßes oder Saures" für kleine Monster, Hexen und Zombies. Der Halloween-Tag beginnt um 11.00 Uhr mit allerlei Aktionen für die jüngsten Besucher, die sich gruselige oder zauberhafte Gesichter schminken lassen können oder von der Hexe zum Maskenbasteln und Kürbisschnitzen eingeladen werden. Die Kürbisse spendiert übrigens der Elisen Park und auch das Aushöhlen ist bereits erledigt. Bis 18 Uhr machen ein lebender Baum, Teufel, Werwolf & Co. die Einkaufsmeile unsicher.

Zum Naschen gibt es schwarze Zuckerwatte und zur Erinnerung an diesen erlebnisreichen Tag kann ein Foto gemacht werden. Die Halloweenfiguren machen dabei gern mit und wer möchte, kann gern kostümiert in den Elisen Park kommen. Alle Halloween- Aktionen sind kostenlos!