Tanja Lasch lädt in ihr „Herzkino“

26. Jan 2017

Es gibt großes Kino, manche erleben „Kopfkino“ – und Tanja Lasch lädt jetzt ins „Herzkino“. Die Sängerin, TV-Moderatorin und Songwriterin präsentiert ihr gleichnamiges neues Album

am 11. Februar 15.30 Uhr

auf Einladung von real,- im Elisen Park Greifswald, Autogramme inbegriffen. Spätestens seit ihrer Cover Versi-on von „Die immer lacht“ im vergangenen Jahr ist die Künstlerin vielen ein Begriff.
Schon als Siebenjährige hatte Tanja Lasch ihren ersten Fernsehauftritt in der DDR Kindersendung "Mobil" mit dem Song "Ich heirate meinen Vati". Mit zwölf Jahren ergatterte die gebürtige Weimarerin ihre ersten kleineren TV Rollen, bevor sie als Teenie beim internationalen Song Contest in der Türkei teilnahm. Vor 16.000 Zuschauern vertrat sie Deutschland mit dem Titel „Ein Herz für diese Erde". Denselben Song sang sie auch in der MDR Talentsendung „Tip Top" mit Carmen Nebel und gewann den beliebten Wettbewerb.

Das musikalische Talent wurde ihr wohl von ihrem Vater in die Wiege gelegt. Burkhard Lasch schrieb in der DDR prägende Hits, wie Ute Freudenbergs „Jugendliebe" oder „Alt wie ein Baum" der Puhdys. Toch-ter Tanja studierte Musik mit dem Hauptfach Gesang und Schauspiel in Dresden an der „Carl Maria von Weber Musikhochschule", tourte als Sängerin und Tänzerin durch Diskotheken und trat auf Stadtfesten und im Fernsehen auf. Sie war Moderatorin auf Goldstar TV von "Erfri-schend Deutsch" und gründete mit ihrer Schwester das Schlager-Duo "Tanja und Diana".
Nach einer Babypause begann Tanja Lasch ihre Solo-Karriere. Neben ihrer Arbeit als Moderatorin, Komponistin und Texterin veröffentlichte sie mehrere Solo-Singles. 2010 lernte sie dann Erfolgsproduzent Stefan Pössnicker kennen und die beiden begannen musikalisch zusammen-zuarbeiten. Zusammen mit ihm hat sie für ihr zweites Album „Herzkino“ nun 13 Songs voller Gefühl, Lebenslust, aber auch Liebeskummer auf-genommen. Als erste Single wurde die Nummer "Komm nach Berlin" ausgesucht. Seit vielen Jahren wohnt Tanja bereits mit ihrer Familie in der Hauptstadt, deswegen fiel die Entscheidung welche Stadt im Titel am besten passen würde, nicht schwer. Weiter geht’s mit „Hast du einen Bruder“ oder auch „Verbotenes Land“, „Sie ist viel zu jung“ und natürlich „Die immer lacht“.