G. G. Anderson
Autogrammstunde
Ben Zucker
„Der Sonne entgegen“
10.07.2018
G. G. Anderson
Autogrammstunde

Sommer, Sonne, Gefühle – Schlager Ikone G.G. Anderson hat sie alle in einem neuen Album verpackt. Seine „Summerlove“ präsentiert er am 18. Juli um 15 Uhr im Elisen Park Greifswald im Rahmen einer Autogrammstunde. Der Publikumsliebling ist einer der bekanntesten Schlagersänger Deutschlands, ein erfolgreicher Komponist und Produzent, der auf zahlreiche Chartplatzierungen zurückblicken kann und eine große Sammlung an Preisen und Auszeichnungen angehäuft hat.

Mehr als 1000 Lieder hat Gerd Grabowski, so der bürgerliche Name von G.G. Anderson, in den letzten drei Jahrzehnten geschrieben – nicht nur für sich selbst, sondern auch für zahlreiche Kollegen, die in der Branche Rang und Namen haben, wie Heino, Roland Kaiser oder Wolfgang Petry.

Auf seinem neuestem Album verschmelzen Dance-Beats, Pop-Sounds und klassische Schlagerelemente zu einer rhythmischen, gefühlvollen Einheit. Thematisch beschäftigt sich der bekennende Romantiker des deutschen Schlagers in erster Linie mit Liebe, Herzschmerz und Sehnsucht. Nur der Song „Bleib so wie du bist“ hebt sich davon inhaltlich ab. G.G. Anderson hat hier einen Appell gegen den zwanghaften Schönheitswahn unserer heutigen Gesellschaft zum Klingen gebracht. Zärtlich wird’s dagegen beispielsweise bei „Goodbye, my summerlove“, in dem es um den Abschied von einer Sommerliebe geht. Aber bis dahin wird sicher noch oft die Sonne für ihn scheinen.

06.06.2018
Ben Zucker
„Der Sonne entgegen“

Das passt doch gut zur Jahreszeit: „Der Sonne entgegen“ hat Ben Zucker seinen neuen Song betitelt, den er kurz vor Sommeranfang am 18. Juni um 14 Uhr im Elisen Park vorstellt. Autogramme gibt es auch. Der Shootingstar hat mit seinem Debütalbum „Na und?!“ direkt Goldstatus erreicht, hielt sich wochenlang oben in den Charts und wurde zudem für zwei Echos nominiert. Nun gibt es die Sonnen-Edition „Na und?! Sonne!“, die am 1. Juni veröffentlicht wird. Darauf sind neben „Der Sonne entgegen“ vier weitere, brandneue Songs enthalten.

 

Seine Geschichten sind mitten aus dem Leben, handeln von Beziehungen, aber auch Trennungen, von Familienbindungen, Freundschaften und der Heimat. „Es ist jetzt nicht jeder Song eine Story aus meinem Leben, aber ich lasse mich von Menschen inspirieren, denen ich begegne“, beschreibt Ben Zucker den kreativen Prozess.  Die Mischung aus Rock und Pop-Elementen, gepaart mit einer außergewöhnlichen Stimme („entstanden ohne Whiskey, Zigaretten und Heiserkeit“) und mitreißenden Texten ist erfrischend direkt und berührend zugleich.

 

Dass Musik sein Lebensmittelpunkt würde, hat Ben Zucker schon seit seiner Jugend gewusst: „Ich hatte nie einen ‚Plan B‘. Seit ich das erste Mal auf einer Bühne stand, gab es für mich nur das eine Ziel: Musik machen.“ Aufgewachsen ist er im Osten Berlins, dem heutigen Stadtteil Mitte. Kurz vor der Öffnung der Mauer floh die Familie in den Westen. Später kehrte sie zurück nach Berlin und lebte zunächst in einem besetzten Haus. Mit 14 Jahren begann Ben mit Hilfe seines Vaters, einem großen Neil Young-Fan, Gitarre zu spielen, coverte Grunge und Rocksongs auf Englisch, bevor er seine erste Band gründete und schließlich begann auf Deutsch zu singen.

Mitch Kellers
Musik hat „20000 Teile“
Das "Feuerherz"
brennt bald im Elisenpark
29.05.2018
Mitch Kellers
Musik hat „20000 Teile“

Vielleicht puzzelt er gern? „20.000 Teile“ taufte der Berliner Sänger Mitch Keller sein neues Album. Am 4. Juni stellt er es um 18 Uhr im Elisen Park Greifswald im Rahmen einer Autogrammstunde vor. Mitch Keller kennt man spätestens, seit er den Welthit von Ex-Spice Girl Mel C. „First Day of my Life“ auf Deutsch interpretierte und daraus ein „Zuhause“ machte.

Mitch Keller habe seinen neuen Album-Titel mit Bedacht gewählt, „denn er will beschreiben, wieviel Detailarbeit und Liebe in so einer Albumproduktion steckt. Es geht um ein virtuos gelegtes musikalisches Puzzle, das am Ende zu einem Meisterwerk wird. Jeder Ton sitzt, jedes Wort ist mit Sorgfalt gewählt“, verspricht seine Plattenfirma.

Keller (45) wuchs in Berlin und Bremen auf und „macht, seit er denken kann Musik.“ Seine starke Stimme setzt er seit frühester Jugend ein –  seine Erfahrungen als Solokünstler, Studiomusiker, Songwriter und Synchronsprecher gaben ihm das nötige Rüstzeug, um als Schlagersänger richtig durchzustarten. Sein 2015 erschienenes Debüt-Album hieß „Einer dieser Tage“, TV-Shows, Live-Auftritte und gute Airplay-Platzierungen folgten. Nun geht es mit „20.000 Teile“ weiter. Ein anderer Song auf diesem neuen Longplayer heißt „100.000 Worte“. Da gibt es wirklich viel zu puzzeln.

29.05.2018
Das "Feuerherz"
brennt bald im Elisenpark

Aus der Musical Academy und dem Talentwettbewerb auf die große Bühne: die Band Feuerherz ist seit ihrem Start-Titel „Verdammt guter Tag“ auf der Erfolgsspur. Jetzt präsentiert das Quartett sein neues, drittes Album. Feuerherz kommen mit „Feuerherz“ am 4. Juni um 15 Uhr in den Elisen Park, wo sie auch Autogramme geben.

Die vier jungen Musiker haben auf der aktuellen  CD auch einen „Nummer 1“ Song. Das gleichnamige Stück haben sie  zusammen mit Maite Kelly geschrieben. Mit der bekannten Musikerin, die sich seit einiger Zeit dem Schlager verschrieben hat,  ist das Popschlager-Quartett bereits öfter zusammen aufgetreten, ebenso wie mit Florian Silbereisen.

Feuerherz-Mitglieder sind Dominique Bircan Baltas (26) aus Bremerhaven, Martijn „Matt“ Stoffers (29) aus den Niederlanden, Karsten Walter (25) aus Bonn und Sebastian Wurth (24) aus Wipperfürth. Unterschiedliche Ausbildungen und Karrierewege führten die Künstler zusammen. Der ehemalige Rettungsschwimmer Dominique sammelte erste musikalische Erfahrungen im Gospelchor und bei verschiedenen Musicals. Er war Bandmitglied in der Popband Unized und  in der Tanz- und Gesangsgruppe „Fun Factory“, auch wirkte er in einer Folge von „Auf und davon – Mein Auslandstagebuch“ mit „Matt“ Stoffers studierte an der Musical Academy Amsterdam und arbeitete als Musicaldarsteller. Als internationales Fotomodel wirkte er bei diversen Kampagnen mit. Er war Bandmitglied der bei Super RTL entstanden Band Jamatami und kandidierte 2014 bei „Deutschland sucht den Superstar“.  Hobby Beachvolleyballer Karsten bekam als Kind Klavierunterricht und trat als Teenager in Musicals auf. In der Sendung „Deine Performance“ wurde er Tagessieger. 2010 war Walter unter dem Namen „Kenny“ Bandmitglied in der Boygroup Part Six. Naturliebhaber Sebastian belegte 2011 den fünften Platz bei „Deutschland sucht den Superstar“. Er veröffentlichte  zwei Soloalben und trat damit auch in China auf.

Anna-Carina
ist die "Liebe passiert"
Simone & Charly
besingen "Wahre Liebe"
23.04.2018
Anna-Carina
ist die "Liebe passiert"

Sicher nicht ohne autobiografischen Bezug dürfte der Titel ihres neuen Albums zu verstehen sein, das Anna-Carina Woitschack am 25. April um 17 Uhr im Elisen Park im Rahmen einer Autogrammstunde vorstellt. „Liebe passiert“ heißt es und die Sängerin und Puppenspielerin hat darauf auch ihren Liebsten verewigt. Stefan Mross, auch im Privatleben der Mann an ihrer Seite, hat mit ihr drei Duette auf dem aktuellen Longplayer eingesungen.

Dem plötzlichen Liebesglück und unvorhergesehenen, feurigen Flirts widmet sich die Tochter einer bekannten Puppenspielerfamilie auf ihrem aktuellen Album, das gerade erschienen ist. Nachdem der gefeierte Vorgänger „Ich wollte nie dein Engel sein“ im Herbst 2017 ein zweites Mal in die deutschen Top-100 eingestiegen war, hat Anna-Carina Woitschack dieses Mal mit einer Vielzahl von renommierten Songwritern und Textern gearbeitet, während sich Benjamin Brümmer durchweg für diese Produktion rund um die Liebe verantwortlich zeigte. Apropos Liebe: Die geballte, kombinierte Stimmgewalt von Woitschack und Mross ist beim emotionalen „Lo Siento“ ebenso zu spüren wie bei „Wenn nicht du, wer dann“ oder dem neu interpretierten „Felicita“.

1992 in eine Familie mit jahrhundertelanger Puppenspielertradition hineingeboren, zog Anna-Carina Woitschack schon als kleines Mädchen mit dem Theater ihrer Eltern durch die Lande und sammelte so erste Bühnenerfahrungen. Mit 18 Jahren präsentierte sie bei „DSDS“ ihr Können und sicherte sich damit sogleich einen ersten Plattenvertrag.

 

15.02.2018
Simone & Charly
besingen "Wahre Liebe"

Die Fans des Bundesligisten Borussia Dortmund pflegen bekanntlich die „Echte Liebe“ zu ihrem Verein. Schlagerstar Charly Brunner und seine Partnerin Simone Stelzer dagegen besingen jetzt die „Wahre Liebe“. Sein gleichnamiges brandneues Album stellt das Duo am 28. Februar um 15 Uhr im Elisen Park Greifswald vor. Im Rahmen einer Autogrammstunde präsentieren „Simone & Charly Brunner“ ihre aktuellen gemeinsamen Songs.

Die „Wahre Liebe“ bezeichnet der Musiker, der zusammen mit seinem Bruder im Duo „Brunner und Brunner“ viele Jahre lang große Erfolge feierte, als „kongeniale Mischung aus Pop, Eurodance und Schlager“. Seine Zusammenarbeit mit Simone Stelzer währt inzwischen fast 20 Jahre, denn bereits für die Alben „Träume“ (1999) und „Solang wir lieben“ (2001) hatte Brunner der bekannten Wiener Künstlerin Simone Stelzer die Texte geschrieben. Mit dem Start in seine Solokarriere begann 2012 auch die Kooperation mit der Duettpartnerin, 2013 nahmen Stelzer und Brunner ihr erstes Album auf. „Das kleine große Leben“ war in Österreich und Deutschland in den Charts erfolgreich. Zwei Jahre später folgte „Alles geht!“ unter dem Namen „Brunner & Stelzer“. Daraus wurde bei Produktion Nummer drei nun wahre Liebe – mit „Simone & Charly Brunner“.

Seite 6 von 12